.

Ergometer oder Rudergerät: Was ist besser?

Ergometer oder Rudergerät: Was ist besser?

Ergometer 0 Comments

Sie fragen sich noch, ob Sie lieber ein Rudergerät oder ein Fahrradergometer auswählen sollen? Das Rudergerät scheint anspruchsvoller zu sein, ist er aber effektiver als das Ergometer zum Abnehmen? Welches ist besser für den Muskelaufbau? Und um ihre Schenkel, Gesäß und Beine zu straffen? Ist das Rudergerät nicht davon abzuraten, wenn man Knie- oder Rückenprobleme hat? Um Ihnen zu helfen, die richtige Wahl zu treffen, lesen Sie unseren Vergleich und entdecken Sie die Unterschiede, Vor- und Nachteile des Heimtraines gegenüber dem Rudergerät!

1) Ergometer oder Rudergerät zum Abnehmen?

Die beiden Fitnessgeräte, der Heimtrainer und das Rudergerät, bieten ein effektives Cardio-Training zum Verbrennen von Kalorien (und Fett) an. Der Vorteil bei den beiden Geräten liegt daran, dass Sie die Intensität des Trainings variieren können, indem sie den Widerstand erhöhen und somit mehr Kalorien verbrennen.

Rudergerät vs Heimtrainer: mit welchem Fitnessgerät verbrennt man am meisten Kalorien?

Man verbrennt mit dem Rudergerät und dem Fahrrad-Heimtrainer gleich so viele Kalorien. Das Prinzip der beiden Fitnessgeräten ist das gleiche: es geht darum, mit der mit der Kraft seiner Beine (und seiner Arme für das Rudergerät) ein Rad zu drehen.

1 Stunde TrainingKalorienverbrauch
Ergometer, niedrige bis hohe Intensität 400 bis 800 kcal
Rudergerät, niedrige bis hohe Intensität 400 bis 800 kcal

Wie oben in der Vergleichstabelle gezeigt, hängen die verbrannten Kalorien davon ab, wie lange Sie trainieren und bei welcher Intentisät. Beispielsweise verbrennen Sie in einer Stunde intensiven Trainings auf einem Rudergerät oder einem Heimtrainer etwa 800 Kilokalorien, bei moderaterem Training aber nur 400 Kilokalorien.

Ist der Heimtrainer nicht effektiver als das Rudergerät beim Abnehmen?

Selbst wenn Sie so viele Kalorien verbrennen können, gibt es einen großen Unterschied! Es ist viel einfacher, 30 Minuten, 45 Minuten, 1 Stunde oder sogar 2 Stunden mit dem Heimtrainer zu trainieren als so lange zu rudern. Eine Trainingseinheit mit dem Rudergerät dauert in der Regel 20 Minuten, während ein Ergometertraining mindestens 30 bis 45 Minuten dauert. Das Rudergerät scheint uns anspruchsvoller zu sein, wegen der Position, der Kniebeugung und der Bewegung in zwei Schritten (oder sogar 4), die mit einer großen Anstrengung verbunden ist, während die Bewegung auf dem Heimtrainer konstant ist, die Sitzposition bequem und nicht anspruchsvoll.

Wenn Ihr primäres Ziel ist, Gewicht zu verlieren, dann würden wir Ihnen empfehlen, sich für einen Heimtrainer zu entscheiden, weil Sie zwischen langen Cardio-Trainingsprogrammen von einer Stunde oder mehr und 20-minütigen HIIT-Trainingseinheiten wechseln können, um Kalorien und Fett effektiv zu verbrennen (siehe Wie man auf einem Heimtrainer abnehmen kann).).

Verlieren Sie 1 kg in einem Monat. 1 Stunde Ergometertraining 3 mal pro Woche ermöglicht es Ihnen, 1 kg pro Monat zu verlieren, oder 30 Minuten rudern 3 mal pro Woche für 2 Monate.

2) Ergometer oder Rudergerät: Welche Muskeln werden beansprucht?

Der Heimtrainer und das Rudergerät sind Cardiogeräte, d. h. dass sie den wichtigsten Muskel des Körpers trainieren, nämlich das Herz! Darüber hinaus helfen sie, die Muskeln zu straffen, sie zu verfeinern, aber nicht, sie schwellen zu lassen, wie beim Krafttraining oder beim Gewichtheben.

Der zweite gemeinsame Vorteil des Rudergeräts und des Ergometers ist, dass sie beide Ihnen helfen, Ihre Beine, Oberschenkel und Gesäßmuskeln zu stärken. Wenn Sie abnehmen wollen, ist es wichtig, Ihre Muskeln zu trainieren, um die weichsten Teile Ihres Körpers zu kräftigen und einen athletischeren Körper zu haben.

Das Rudergerät beansprucht mehr Muskeln als das Fahrradergometer. Es wird allgemein gesagt, dass beim Rudern die Kraft zu 60 % aus den Beinen, 30 % aus der Pendelbewegung und 10 % aus den Armen kommt. Hier sind die Muskeln, die mit dem Rudergerät trainiert werden:

- Beinmuskulatur (Ischiocrurale Muskulatur)

- Oberschenkelmuskulatur (Quadrizeps und Kniesehnen, vorne und hinten an den Oberschenkeln)

- Gesäßmuskulatur

- Unterschenkelmuskulatur (Wadenmuskel und Schienbeinmuskel)

- Armmuskulatur (Bizeps, Trizeps)

- Muskeln auf Schulterhöhe (Deltamuskeln)

- Rückenmuskulatur (große Rücken-, Trapez- und Rautenmuskulatur)

- Bauchmuskeln

Der Vorteil des Rudergeräts gegenüber dem Heimtrainer ist, dass es die Muskeln der Arme, Schultern, Rücken, Bauch, Beine, Oberschenkel und Gesäß beansprucht, während das Ergometer hauptsächlich die Muskeln des Unterkörpers trainiert.

Eher das Rudergerät oder der Heimtrainer, um die Oberschenkel zu straffen?

Beide Fitnessgeräte sind effektiv zur Stärkung der Oberschenkel. Beide machen es möglich, den Widerstand zu erhöhen, um die Oberschenkelmuskeln härter beanspruchen zu lassen, denn je höher der Widerstand, desto mehr arbeiten die Muskeln!

Allerdings werden auf dem Heimtrainer hauptsächlich die Bein- und Oberschenkelmuskulatur eingesetzt, d. h., dass sich Ihre Anstrengung auf diesen Körperteil konzentriert. Wenn Ihre Arme nach 20 Minuten auf dem Rudergerät müde sind, dann müssen Sie das Training aufhören, obwohl Ihre Beine und Oberschenkel hätten weitertrainieren können. Auf dem Heimtrainer hätten Sie vielleicht für 45 Minuten trainieren können. Das bedeutet, dass Sie auf dem Heimtrainer ihre ganze Energie für das Training Ihrer Bein- und Oberschenkelmuskeln verbrauchen.

WAS SIE WISSEN SOLLTEN. Die Muskeln kommen nicht ohne Anstrengung! Es ist dafür notwendig, den Widerstand Ihres Heimtrainers oder Rudergeräts zu erhöhen, wenn Sie Ihre Muskeln trainieren und kräftigen wollen! Der Vorteil ist, dass Sie gleichzeitig mehr Kalorien verbrennen!

3) Heimtrainer oder Rudergerät, wenn Sie Knie- oder Rückenprobleme haben?

Der Heimtrainer belastet den Rücken kaum und stellt somit praktisch keine Probleme für den Rücken dar. Darüber hinaus ermöglicht er ein sehr sanftes Arbeiten der Knie beim Treten mit mäßigem Widerstand und eignet sich daher sowohl für die Prävention als auch für die Rehabilitation nach einer Knieoperation. Es ist ein ideales Fitnessgerät für die Rehabilitation, da es keine Schläge auf die Gelenke verursacht.

Das Rudergerät hat den Vor- und Nachteil, dass er den Rücken stark beansprucht. In gewisser Weise stärkt es den Rücken, aber der intensive Gebrauch des Rudergeräts kann bei Menschen, die bereits Rückenschmerzen, einen blockierten Rücken oder keine gute Körperhaltung haben, die Schmerzen verstärken. Darüber hinaus zwingt man das Rudergerät, die Knie vollständig zu beugen, was bei Menschen mit Knieproblemen in der Regel kontraindiziert ist.

Der Heimtrainer ist daher für ältere Menschen und Menschen mit Rücken- oder Knieproblemen besser geeignet als das Rudergerät. (siehe das Ergometer gegen Rückenschmerzen).

WAS SIE WISSEN SOLLTEN. Beim Training auf einem Rudergerät müssen Sie die richtige Technik beherrschen, um Rückenschmerzen zu vermeiden! Drücken Sie zuerst mit den Beinen, dann schieben Sie den Sitz nach hinten und schließlich ziehen Sie mit den Armen, dann wiederholen Sie dies in die entgegengesetzte Richtung (Arme ausstrecken, Sitz schieben und Beine beugen).

4) Was sind die anderen Vor- und Nachteile des Heimtrainers und des Rudergerätes?

Das Rudergerät und das Fahrradergometer sind zwei Cardiogeräte, die eine positive Auswirkung auf Ihr Herz-Kreislauf-System haben, Ihre körperliche Fitness und Ausdauer verbessern, es Ihnen erlauben, Gewicht zu verlieren und Ihre Beine, Oberschenkel und Gesäß zu stärken. Die beiden Fitnessgeräte entsprechen jedoch zwei unterschiedlichen Nutzungsarten, die wir in der folgenden Tabelle darstellen.

Vergleichstabelle der Vor- und Nachteile der beiden Cardiogeräte:

Heimtrainer: Vor- und Nachteile


• Einfache Handhabung, verschiedene Trainingsmöglicheiten


• Cardio- und Intervalltraining (HIIT)


• Beanspruchte Muskeln: Beine, Oberschenkel und Gesäß


• Kalorienverbrauch: 400 bis 800 kcal pro Stunde


• Gelenkschonend


• Geeignet für alle (Anfänger und Fortgeschrittene)

Rudergerät: Vor- und Nachteile


• Erfordert etwas Erfahrung, um die richtige Bewegung und Position zu haben.


• Anspruchsvolles Cardio-Training oder HIIT


• Beanspruchte Muskeln: Beine, Oberschenkel, Gesäß, Arme und Schulter


• Kalorienverbrauch: 400 bis 800 kcal pro Stunde


• Beansprucht die Hüft-, Knie- und Sprunggelenke


• Geeignet für Sportler und Hobby-Ruderer

Generell ist das Ergometer für fast jede Art von Nutzung geeignet, sei es um fit zu bleiben, für die Gewichtsabnahme, Rehabilitation, Prävention oder zum Straffen der Oberschenkel-, Bein- und Gesäßmuskeln. Amateur- oder Profi-Radfahrer werden einen Trainer oder ein semiprofessionelles Fahrradergometer bevorzugen. Wenn Sie aber für 30 Minuten bis 2 Stunden am Tag trainieren wollen, ist ein Heimtrainer wie z.B. der DKN AM-3i die perfekte Wahl. Wer es gewohnt ist zu rudern, wird das Rudergerät bevorzugen, um die Empfindungen vom Rudern wiederzuerlangen und bei schlechtem Wetter zu Hause weiter zu trainieren und seine Leistung zu messen.

Vergessen Sie nicht, dass Sie idealerweise 2 bis 3 mal pro Woche 30 bis 45 Minuten mit dem Heimtrainer oder dem Rudergerät trainieren sollten. So können Sie die Vorteile und positiven Effekte der Bewegung und des Trainings auf Ihren Körper und Ihre Gesundheit völlig genießen!

WEITERE ARTIKEL:

Heimtrainer aus Holz

10 Kriterien, worauf Sie beim Kauf eines Ergometers achten sollten

Ein quietschendes Ergometer, ein Heimtrainer ohne Widerstand, ein unbequemer Sattel... folgen Sie unseren Tipps beim Kauf Ihres Ergometers und vermeiden Sie böse Überraschungen! Den Artikel lesen

UNSERE NEUESTEN HEIMTRAINER UND CROSSTRAINER

{products:13,1,9,10}